Coaching

Begleitung und Wegbereitung

Bei der Planung der Unternehmensgründung stellt man nicht selten fest, dass nicht für alle anfallenden Themen die nötigen eigenen Kompetenzen vorliegen. In diesem Fall könnte ein externer Partner (Coach) von Gründen im Nebenerwerb weiterhelfen. Dies sogar bezuschusst. Des weiteren gibt es lukrative Föderprodukte/ Zuschüsse bei der Aufnahme einer (Voll)selbständigkeit.

Mögliche unterstützende Programme

Sowohl Länder als auch der Bund unterstützen Ihren Weg in die Selbständigkeit und darüber hinaus. Mögliche Produkte sind:

Vorgründercoaching in Bayern

Existenzgründer und Unternehmensnachfolger können in der Vorgründungsphase bzw. vor Firmenübernahme das bayerische Vorgründungs- und Nachfolgecoaching in Anspruch nehmen. Dabei handelt es sich um die Bezuschussung einer persönlichen Unternehmensberatung zwischen dem angehenden Unternehmensgründer und einem praxiserfahrenen Coach freier Wahl.

Die bayerischen Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern als auch das Institut für Freie Berufe bieten dieses Förderprogramm mit Unterstützung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie und der Europäischen Union (Europäischer Sozialfonds) an.

Bereits vor der Gewerbeanmeldung/Betriebsübernahme begleiten Sie erfahrene Coaches auf dem Weg zur erfolgreichen Umsetzung Ihrer Geschäftsidee und unterstützen Sie bei betriebswirtschaftlichen Fragen.

NEU ab 2023: BAFA Förderung von Unternehmensberatungen für KMU

Ziel des Bundesprogramms „Förderung von Unternehmensberatungen für KMU“ ist, die Erfolgsaussichten, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit sowie die Beschäftigungs- und Anpassungsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen zu stärken. Um dies zu erreichen können sich Unternehmen von qualifizierten Beraterinnen und Beratern zu allen wirtschaftlichen, finanziellen, personellen und organisatorischen Fragen der Unternehmensführung beraten lassen. Der Bezug zu den bereichsübergreifenden Grundsätzen des Europäischen Sozialfonds (Gleichstellung der Geschlechter, Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung sowie ökologische Nachhaltigkeit) ist dabei zu berücksichtigen. Die entstehenden Kosten werden durch einen nicht rückzahlbaren Zuschuss durch das Förderprogramm reduziert.

Die neue Förderrichtlinie gilt für alle ab dem 01.01.2023 gestellten Zuschussanträge. Innerhalb der Geltungsdauer der Förderrichtlinie (bis 31.12.2026) kann jedes förderberechtigte Unternehmen maximal fünf in sich abgeschlossene Beratungen gefördert bekommen, jedoch nicht mehr als zwei pro Jahr. Ausschlaggebend ist hierbei der Zeitpunkt der Antragstellung.

Wichtig: Unternehmen, die sich zum Zeitpunkt der Antragstellung im ersten Jahr nach der Gründung befinden, müssen vor der Beauftragung eines Coaches ein kostenloses Informationsgespräch mit einem regionalen Ansprechpartner führen.

Wie Gründen im Nebenerwerb helfen kann

Wir haben einen Pool an Coaches, welche Ihnen bei Ihrem individuellen Vorhaben helfen und Sie begleiten können. Sie haben Fragen zu den obigen Programmen oder anderen Länder- und Bundesprogrammen, der möglichen Unterstützung und Abläufe? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf.