Corona-News: Wichtige Informationen für betroffene Unternehmer/ Unternehmen im Überblick

Corona-News

Wichtige Informationen/ Formulare für betroffene Unternehmen im Überblick

Corona-Informationen bei Gründen im Nebenerwerb

Beachten Sie die sich kurzfristig ändernden Maßnahmen/ Vorschriften der jeweiligen Landesregierung/en sowie der Bundesregierung, die sich auf Ihre Selbständigkeit auswirken.

Für Bayern sehen Sie zusätzlich auf die Seite des Bayerischen Gesundheitsministeriums. Hier finden Sie die entsprechenden Bekanntmachungen, Rechtsverordnungen, Allgemeinverfügungen etc.

+++ BREAKING NEWS +++

Befristete Absenkung der Umsatzsteuersätze

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) hat am 30.06.2020 das endgültige Schreiben zur temporären Absenkung der Umsatzsteuer (USt) veröffentlicht. Vom 01.07.2020 bis zum 31.12.2020 gelten die Umsatzsteuersätze von 16 % (bisher 19 %) sowie von 5 % (bisher 7%).

Das aktuelle BMF-Schreiben zum ermäßigten Umsatzsteuersatz ist mit den obersten Finanzbehörden der Länder abgestimmt.

Unterstützung von Bund und Ländern

Zwischenzeitlich sind unterschiedlichste (finanzielle) Unterstützungsmaßnahmen über den Bund und die Länder auf den Weg gebracht. Informationen zu den Bundesförderprogammen erhalten Sie unter www.kfw.de bzw. bei Ihren Landesföderbanken (z. B. in Bayern, der www.lfa.de).

+++ bis 31.01.2021: Beantragung Überbrückungshilfe II für kleine und mittelständische Unternehmen +++

Die zweite Phase (Überbrückungshilfe II) umfasst die Fördermonate September 2020 bis Dezember 2020. Anträge für die zweite Phase können bis 31. Januar 2021 gestellt werden. Weitere Informationen finden Sie hier.

Die Überbrückungshilfe wird verlängert und erweitert. Die dritte Phase (Überbrückungshilfe III) umfasst die Fördermonate Januar 2021 bis Juni 2021. Weitere Informationen finden Sie hier.

Beachten Sie: Die Beantragung der Überbrückungshilfe ist nur über Steuerberater/ Wirtschaftsprüfer/ vereidigte Buchprüfer möglich!

Anträge für die Überbrückungshilfe können nur hier online gestellt werden.

In Bayern finden Sie zudem Informationen auf den Seiten des StMWi.
Für die Berechung des Liquiditätsengpasses eigenet sich u. a. die verlinkte Vorlage (externer Link).

+++ bis 31.03.20201 vereinfachter Zugang zur Grundsicherung (ALG II) +++

Der Zugang zu den Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende, der Hilfe zum Lebensunterhalt und zur Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung sowie zur existenzsichernden Leistung nach dem Bundesversorgungsgesetz wurde bereits mit dem Sozialschutz-Paket I erleichtert. Ursprünglich waren diese Regelungen bis 30.09.2020 begrenzt. Doch die wirtschaftlichen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie sind weiterhin erheblich. Deshalb hat das Bundeskabinett die entsprechenden Regelungen bis zum 31.12.2020 verlängert.

Zur Pressemitteilung des BMAS

NEU:

Die Regelungen zum vereinfachten Zugang zu den Grundsicherungssystemen werden über das Jahresende hinaus bis zum 31.03.2021 verlängert.

Zur BMAS-Pressemitteilung vom 06.11.2020

Corona-Informationen bei Gründen im Nebenerwerb / Steuern

+++ Anträge auf Steuererleichterung +++

Des Weiteren können Anträge auf Steuererleichterungen aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus (externe PDF) beim zuständigen Finanzamt gestellt werden. Weitere Informationen und Links für bayerische Unternehmen finden Sie zudem unter diesem Link bei der bayerischen Staatsregierung.

Corona-Informationen bei Gründen im Nebenerwerb / Sozialversicherungen

+++ Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen +++

Wir möchten die von der Coronakrise betroffenen Unternehmen darauf aufmerksam machen, dass es der Bundesregierung kurzfristig gelungen ist, den Unternehmen die Möglichkeit zu eröffnen, sich die Sozialversicherungsbeiträge stunden zu lassen. Den Unternehmen wird empfohlen unter Bezug auf die Notlage durch die Corona-Krise und Paragraf § 76 SGB IV direkt an ihre jeweils zuständigen Krankenkassen zu wenden. Bitte beachten Sie, dass diese Option nur dann greift, wenn alle anderen Hilfen ausgeschöpft wurden.
Einen Musterantrag für die Krankenkasse finden Sie hier (externe PDF). Die Voraussetzungen für die Stundung finden Sie hier (externe PDF).

Corona-Informationen bei Gründen im Nebenerwerb / Homeoffice

+++ "go-digital"- Homeoffice-Förderung +++

Mit der angepassten Homeoffice-Förderung des Bundesförderprogramms "go-digital" können kleine oder mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks jetzt IT-Dienstleistungen fördern lassen, die die Einrichtung von Homeoffice-Plätzen zum Ziel haben. Hierzu zählen der Aufbau und das Einrichten der zugehörigen Hardware aber auch Software, die dabei zum Einsatz kommt und die über die gängigen Standards hinausgeht. Mehr Informationen.

Corona-Informationen bei Gründen im Nebenerwerb / Wirtschaftsbeihilfen für November 2020

+++ Novemberhilfe  2020 +++ Dezemberhilfe 2020 +++

Die Bundesregierung hat für November zusätzliche Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie beschlossen. Dabei setzt sie jedoch alles daran, die Wirtschaft zu stabilisieren und die Folgen für Solo-Selbstständige, kleine und mittelständische Unternehmen, aber auch große Firmen zu mildern. Der Schutzschirm für Betroffene wird deshalb um eine außerordentliche Wirtschaftshilfe ergänzt.

Die zusätzlichen Maßnahmen treten am 02.11.2020 deutschlandweit in Kraft. Die Maßnahmen werden bis Ende November befristet. Nach Ablauf von zwei Wochen werden die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder sich erneut beraten und die durch die Maßnahmen erreichten Ziele beurteilen und notwendige Anpassungen vornehmen. Sie sollen für die Dauer von vier Wochen gelten.

Wer kann die außerordentliche Wirtschaftshilfe in Anspruch nehmen?

  • Die Bundesregierung unterstützt die von den temporären Schließungen im November erfassten Unternehmen, Betriebe, selbständigen Vereine und Einrichtungen.
  • Die Regelungen gelten unter anderem für Unternehmen, Selbständige und Soloselbständige. Insbesondere auch in der Kultur- und Veranstaltungswirtschaft.

Wie hoch ist die außerordentliche Wirtschaftshilfe?

  • Die Wirtschaftshilfe wird als einmalige Kostenpauschale ausbezahlt.
  • Bezugspunkt ist der durchschnittliche wöchentliche Umsatz im November 2019.
  • Der Erstattungsbetrag beträgt 75 Prozent des entsprechenden Umsatzes für Unternehmen bis 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Dabei gibt das Beihilferecht der Europäischen Union bestimmte Grenzen vor. Daher werden die entsprechenden Prozentsätze für größere Unternehmen nach Maßgabe der Obergrenzen der einschlägigen beihilferechtlichen Vorgaben der EU ermittelt.
  • Die gewährte außerordentliche Wirtschaftshilfe wird mit bereits erhaltenen staatlichen Leistungen für den Zeitraum, wie zum Beispiel Kurzarbeitergeld oder Überbrückungshilfe, oder mit eventuell späteren Leistungen aus der Überbrückungshilfe verrechnet.
  • Auch junge Unternehmen werden unterstützt. Für nach November 2019 gegründete Unternehmen wird der Vergleich mit den Umsätzen von Oktober 2020 herangezogen.
  • Soloselbständige haben ein Wahlrecht: sie können als Bezugsrahmen für den Umsatz auch den durchschnittlichen Vorjahresumsatz 2019 zugrunde legen

Wo und wie kann die Unterstützung beantragt werden?

Die Bundesregierung arbeitet unter Hochdruck daran, die Beantragung und effiziente Bearbeitung der Hilfen so schnell wie möglich durchführbar zu machen. Daher wird auch die Möglichkeit einer Abschlagszahlung geprüft.

Die Anträge sollen über www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de gestellt werden können. Das ist die bundeseinheitliche IT-Plattform der Überbrückungshilfe. Dadurch wird eine Infrastruktur genutzt, die sich in den vergangenen Monaten bewährt hat.

Quelle und weitere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite des Bundesfinanzministeriums.

NEU:

Derzeit wird die Dezemberhilfe auf den Weg gebracht. Mehr Informationen in Kürze.

Bleiben Sie auf dem laufenden mit Gründen im Nebenerwerb

Erfahren Sie schnell alles wesentliche rund um die berufliche selbständige Nebentätigkeit sowie die aktuellen Geschehnisse *
Hierzu haben wir aktuell drei Medien zur Verfügung. Unseren Blog, unseren WhatsApp-Service in Echtzeit und unsere Veranstaltungstipps:

Aktuelle Blogbeiträge

In unserem Blog erhalten Sie regelmäßig werktags von Montag bis Freitag um 8 Uhr zu ausgewählten Wirtschaftsthemen Informationen, wie z.B. zu Messen und Veranstaltungen, die für Sie und Ihr Unternehmen relevant sein können.

Diskutieren Sie zu diesen mit. Wir freuen uns über Ihr Feedback!

! Bitte beachten Sie den Hinweis zu unseren aktuellen Blogbeiträgen !

Bevorstehende Veranstaltungen

In unserem Eventkalender geben wir Ihnen spannende Veranstaltungstipps zum Thema "Gründen im Nebenerwerb" bekannnt. Sollten Sie Anbieter einer Veranstaltung sein, kontaktieren Sie uns. Wir tragen das Event gerne mit allen relevanten Informationen für Sie in den Kalender ein. Bitte beachten Sie, dass wir für Inhalt und Durchführung der Veranstaltung/en Dritter keine Haftung übernehmen können. Diese obliegt einzig und allein dem/den Veranstalter/n.

Hinweis zu den Blogbeiträgen:

! Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie kann es sein, dass Veranstaltungen aus unseren Blogbeiträgen nicht stattfinden. Hinweise finden Sie auf den jeweiligen Veranstalterseiten.
Beachten Sie zudem die sich kurzfristig ändernden Maßnahmen/ Vorschriften der jeweiligen Landesregierung/en sowie der Bundesregierung, die sich auf Ihre Selbständigkeit auswirken. Anmerkung: rechtlich gelten im Nebenerwerb die gleichen Voraussetzungen !

(*) Selbstverständlich sind uns auch die Vollerwerbsgründer wichtig und immer herzlich auf unserer Seite willkommen!